Betriebliches Gesundheitsmanagement

Oft sind Belastungen des Berufsalltags einseitig. Langfristig zu befürchtende Fehlhaltungen und Wirbelsäulenschädigungen aufgrund ständigen Sitzens, Stehens oder monotoner Bewegungsabläufe, die evtl. zusätzlich eine Körperhälfte stärker beeinflusse, können durch wirbelsäulenschonende Bewegungsprogramme, die die entsprechenden Muskelgruppen kräftigen oder dehnen sowie den passiven Bewegungsapparat beweglich halten vermieden werden. Bewegungsmangel während der Arbeitszeit soll durch allmählich sich steigernde Trainingsprogramme für das Herz-Kreislauf-System ausgeglichen werden. Ergänzt werden können diese bewegungsorientierten Angebote durch die Einführung in Entspannungstechniken, um den An- und Verspannungen durch psychischen Stress und körperlicher Beanspruchung entgegenzuwirken.

Zusätzlich wirken das gemeinsame Sporttreiben mit Kolleginnen und Kollegen positiv auf das Arbeitsklima und auf die Unternehmensidentifikation ein.

Der Stadtsportbund Duisburg bietet in Zusammenarbeit mit seinen Vereinen Betrieben und Unternehmen zielgerichtete Angebote in vielfältiger Form an. So ist der Aushang von Plakaten und Informationsmaterialien, die auf die breitensportlichen und gesundheitsorientierten Angebote hinweisen, ein ersten Schritt. Die Vorstellung des Vereins in der Betriebszeitung könnte folgen. Aber natürlich ist auch das Angebot spezieller Kurse im oder für den Betrieb angefangen von der Bewegungspausen bis hin zu langfristigen Bewegungsangeboten wie Rückenschule, Wirbelsäulengymnastik oder präventives Ausdauertraining möglich.

Einen Leistungskatalog dazu finden Sie hier als PDF-Dokument

Der Stadtsportbund Duisburg und seine Vereine haben in den letzten Jahren die betriebliche Gesundheitsförderung u.a. unterstützt beim:

  • Immobilienmanagement Duisburg
  • Stadt Duisburg - pro Gesundheit
  • Feuerwehr Duisburg
  • Start Zeitarbeit
  • Malteser Krankenhaus St. Anna
  • Fa. Krone - KLC Duisburg
  • Fa. Hornitex - Homberger TV
  • Friseurbetriebe Stenger - Fit, fun, family
  • BKK ARGE Nord - BSF Hamborn 07
  • Hüttenwerke Krupp Mannesmann
  • ThyssenKruppSteel

Darüber hinaus gibt es weitere Konzepte, die der SSB gerne mit seinen Vereinen und interessierten Betrieben erproben und bei Erfolg auf Dauer installieren möchte. Wer Interesse zur Mitarbeit hat meldet sich beim Breitensportkoordinator des

Stadtsportbund Duisburg
Christoph Gehrt-Butry
Tel. 0203 3000 813
Mail gehrt-butry@ssb-duisburg.de