Am Montag ist Meldeschluss fürs 100.000-Euro-Rennen

Lauf für die Flamingos: 10. Duisburger Zoolauf am Freitag, 19. Mai 2017

DUISBURG (02.05.2017). Am Montag ist Schluss, und zwar Meldeschluss für den 10. Duisburger Zoolauf. Am Freitag, 19. Mai, geht’s dann wieder rund durch alle „Decks“ der Arche am Kaiserberg. Nachmeldungen für den Staffellauf sind nach dem 8. Mai nicht möglich. Der Erlös aus den Startgeldern hilft den Flamingos, ein warmes Winterquartier zu bauen. Der Stadtsportbund Duisburg veranstaltet gemeinsam mit Jörg Bunert das Prima-Primaten-Rennen für den guten Zweck. Die Startgebühr pro Staffel beträgt 30 Euro.

Mit dem Jubiläumslauf am 19. Mai kann der Stadtsportbund eine Schallmauer durchbrechen. Seit der SSB die Kooperation mit dem Zoo im Jahr 2007 begann, kamen über 90.000 Euro an Spenden zusammen. Die Rennen zur 10. Auflage sollen nun die 100.000 Euro komplett machen. Bislang sieht  es gut aus, denn bereits jetzt haben 500 Zooläufer den Termin für die sportlichste Weltreise gebucht. Die Teilnehmerzahl ist auf 900 Läuferinnen und Läufer beschränkt. Sonst wird es eng auf der Strecke. Der Erlös aus den Startgebühren geht als Spende an den Zoo Duisburg. Hauptsponsor des Fun-Runs ist wie in der Vergangenheit das Casino Duisburg.

Die Rennen sind wie gewohnt als Paarlauf, also nach dem Arche-Noah-Prinzip, organisiert.  Die Zweier-Teams drehen ihre doppelten Zoorunden über jeweils 5,5 Kilometer. Der 2,75 Kilometer lange anspruchsvolle Rundkurs führt vorbei an Tieren aus fünf Kontinenten.

Um 18:00 Uhr starten die Mixed-Staffeln. Um 19:30 Uhr gehen dann die Herren- und Damen-Staffeln auf die Strecke, die mit Steigungen und Gefällestücken durchaus anspruchsvoll ist. Talente können beim Zoolauf solo mitmachen: Um 17:30 Uhr nehmen die Schülerklassen (U10-U16) die 800 Meter in Angriff. Um 17:45 Uhr können dann die Bambini den 400-Meter-Rundkurs absolvieren. Hier kann man am Veranstaltungstag die „Kleinen“ auch noch nachmelden.

Um ganz vorne zu sein, muss man nicht schnell laufen können. Eine Zusatzwertung –sozusagen wider den tierischen Ernst - bringt den Läufer auf eine andere Weise aufs Treppchen. Prämiert werden die drei schönsten Kostüme der Staffelläufer. Inzwischen sind viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Strecke tierisch verkleidet unterwegs und verwandeln den Abendlauf zum „Karneval der Tiere“.

Nebenbei: Der Zoolauf eignet sich auch als kleiner Test vor dem Start beim 34. Rhein-Ruhr-Marathon am 11. Juni. Meldungen sind online möglich unter www.zoolauf.de.

 

 

Zurück