Die Favoriten Melanie Lindern und Jan Hense siegten beim 15. Bunerts Lichterlauf

1865 Teilnehmer bei den Rennen zur Finanzierung der Regattabahn-Beleuchtung

DUISBURG (18.9.2017). Jan Hense gewann am Samstagabend den 15. Bunerts Lichterlauf. Der Favorit vom TV Wattenscheid gewann den Hauptlauf über zehn Kilometer in 32:02 Minuten vor Daniel Schmidt LG Vulkaneifel (33:35) und Roman Schulte Zurhausen aus der Ausdauerschule by Bunert (33:44). Bei den Frauen setzte sich ebenfalls erwartungsgemäß Melanie Lindner (ART Düsseldorf) in 38:43 Minuten durch. Auf Rang zwei kam Leonie Leven (Ausdauerschule by Bunert) in 40:14 vor Martina Gasperic (ASV Duisburg) in 42:49 Minuten. An den insgesamt fünf Rennen des Abendsportfests, das die Trainingsbeleuchtung rund um die Regattabahn finanziert, nahmen insgesamt 1865 Starterinnen und Starter teil.

Gegenüber dem Vorjahr ging die Zahl der Läufer um 500 zurück. Uwe Busch, Geschäftsführer des veranstaltenden Stadtsportbundes Duisburg, zeigte sich unzufrieden mit dem Meldeergebnis. „Um die 20.000 Euro für die jährlichen Kosten aufzubringen, benötigen wir etwa 2500 Starter. Wir müssen nun mit dem Eigenbetrieb DuisburgSport sprechen, wie wir sicherstellen können, dass trotz der Bilanz die Lampen über den Winter weiter leuchten“, sagte Uwe Busch am Samstagabend. Als Begründung für den Rückgang nannte der SSB-Geschäftsführer einen Konkurrenzlauf in Essen mit mehr als 2000 Startern. Darüber hinaus sei das Wetter in den Tagen vor dem Lichterlauf nicht gerade sehr einladend gewesen.

Am Lauftag selbst waren die Bedingungen optimal und die Stimmung großartig. Marc Böhme von Laufsport Bunert sagte: „Es war richtig schön. Der Lichterlauf ist eine Art Familientreffen.“    

Zurück