Mehr „Sonnenschutz“ auf 42,195 Kilometern

35. Rhein-Ruhr-Marathon am 3. Juni in Duisburg startet bereits um 8:30 Uhr

DUISBURG (26.09.2017). Die Organisatoren des Rhein-Ruhr-Marathons haben Konsequenzen aus den „Hitzeschlachten“ der beiden vergangenen Jahre gezogen. Der Startschuss für den Hauptlauf über 42,195 Kilometer fällt am Sonntag, 3. Juni 2018, eine Stunde früher. Bereits um 8:30 Uhr beginnt die Reise für die Läuferinnen und Läufer. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Halb-Marathon können dagegen im kommenden Jahr ein wenig länger schlafen. Erst um 10 Uhr starten sie in ihr Rennen am großen Strom.

Uwe Busch, Geschäftsführer des veranstaltenden Stadtsportbundes, erläutert die Entscheidung: „Wir wollen, dass möglichst viele Läufer in den Mittagsstunden den größten Teil der Strecke bereits absolviert haben.“ Sollte es Anfang Juni 2018 wieder so sommerlich warm werden wie in den vergangenen Jahren, können sie den Lauf weitgehend bei angenehmeren Temperaturen angehen. Die Läufer des Halbmarathons haben ihr Rennen deutlich schneller absolviert und sind zumeist vor der Mittagshitze im Ziel.

In den vergangenen beiden Jahren lagen die Temperaturen um die Mittagszeit jeweils bei deutlich über 25 Grad. „Gerade für weniger trainierte Teilnehmer war das hart. Aber alle hat die Hitze herausgefordert. Wir verstehen uns als Lauf von Läufern für Läufer und haben deshalb reagiert“, erklärt Uwe Busch.

Die Sommerhitze hatte die Rennen zugleich zu einem Ereignis gemacht. Viele Duisburgerinnen und Duisburger ließen es mit Gartenschläuchen und Außenduschen künstlich regnen. Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kam das sehr gut an. Uwe Busch: „Diese Aktionen haben uns viel Lob gebracht und die Läufe für die Teilnehmer unvergesslich. Wenn wir wieder einen frühsommerlichen Sonntag erleben, dann sind die Duisburgerinnen und Duisburger erneut gefordert. Trotzdem haben wir auch uns in der Verantwortung gesehen und deshalb die Startzeit vorverlegt.“

Alle weiteren Infos unter www.rhein-ruhr-marathon.de   

 

 

Zurück