Stadtsportbund Duisburg begrüßt den Prüfauftrag für Mehrzweckhalle

Mehrheitsfraktionen im Rat greifen Idee des Stadtsportbund Duisburg auf

Rainer Bischoff: Wir begrüßen den Prüfauftrag

für den Bau der Mehrzweckhalle im Sportpark

DUISBURG (09.02.2017). Die SPD- und CDU-Fraktion befürworten den Bau einer Mehrzwecksporthalle im Sportpark Duisburg. Einen entsprechenden Prüfantrag  wollen die Kommunalpolitiker in der nächsten Sitzung des Betriebsausschusses DuisburgSport  am kommenden Donnerstag auf den Weg bringen. Der Stadtsportbund Duisburg begrüßt ausdrücklich diese Pläne. Der SSB-Vorsitzende Rainer Bischoff sagte am Donnerstag: „Dies ist ein erster Schritt auf einem langen Weg. Aber auch ein Marathon beginnt mit einem ersten Schritt. Der Prüfauftrag ist in gewisser Weise der Startschuss für ein notwendiges Projekt.“

Der SSB-Vorsitzende erklärte weiter: „Bereits unmittelbar nach der Wahl unseres neuen Vorstands haben wir das Thema Mehrzweckhalle auf die Agenda gesetzt. Es ist ein positives Zeichen für den Sport in Duisburg, dass wir mit unserer Idee ein offenes Ohr und die Unterstützung der Politik gefunden haben. Während der Bilanzpressekonferenz des SSB im Dezember hatte Rainer Bischoff erneut erklärt: „Eine Mehrzweckhalle fehlt dem Sportpark Duisburg noch.“

Der SSB-Vorsitzende dankte am Donnerstag den Fraktionsvorsitzenden Herbert Mettler (SPD) und Rainer Enzweiler (CDU) ebenfalls dafür, dass sie in ihrer Pressemitteilung auf den Vorschlag  des Stadtsportbunds verwiesen haben.  Rainer Bischoff: „Auch das macht deutlich, wie konstruktiv und befruchtend die Zusammenarbeit im Sport und für den Sport ist.“ 

In der Pressemitteilung erklären die SPD und CDU, dass die  Prüfung durch die Verwaltung die Finanzierung, einen  möglichen neuen Standort, aber auch den Umbau der vorhandenen Eissporthalle umfassen soll. Der SSB bevorzugt dabei einen echten Neubau im östlichen Bereich des Sportparks etwa an der Masurenallee. 

Mit der Halle werde es möglich, Duisburg als Ausrichter von bedeutenden Sportereignissen wieder besser zu platzieren. Nach dem Wegfall der Rhein-Ruhr-Halle fehle der passende Austragungsort zum Beispiel für die Deutschen Meisterschaften im Hallen-Hockey, erklärte SSB-Geschäftsführer Uwe Busch. Diesen Gedanken greift auch die Kommunalpolitik in ihrer Pressemitteilung zum Prüfauftrag auf: „Schon in der Vergangenheit konnten im Sportpark zahlreiche sportliche Großveranstaltungen wie die Universiade, die World Games oder mehrere Kanu-Weltmeisterschaften stattfinden. Eine Mehrzwecksporthalle würde perspektivisch die Voraussetzungen nochmals verbessern, auch zukünftig große Veranstaltungen nach Duisburg zu holen.“

Rainer Bischoff und Uwe Busch sagten zu, bei den weiteren Schritten unterstützend tätig zu werden und ihr Fachwissen als Veranstalter großer Sportereignisse in die Planungen einzubringen. Man warte nun das Ergebnis der Prüfung ab und werde dann, die nächsten Etappen auf dem Weg zur Mehrzweckhalle für den Sportpark positiv begleiten. 

Zurück