Sport und Demenz

Der positive Effekt von Bewegung auf die motorischen und kognitiven Fähigkeiten bei dementiell Erkrankten ist bereits durch viele Studien erwiesen. Durch Bewegung können das Fortschreiten einer Demenz verzögert werden und die Alltagsfertigkeiten und Lebensqualität länger erhalten bleiben.

Dementsprechend möchte der SSB Duisburg gemeinsam mit der Novitas BKK Bewegungsangebote für dementiell Erkrankte schaffen. Diese können sowohl in Senioreneinrichtungen als geschlossenes Angebot für die Bewohner, als auch als offene Angebote für die Betroffenen aus der Umgebung in Einrichtungen oder Sportvereinen durchgeführt werden.

Es haben bereits zwei Kurse für Menschen mit Demenz stattgefunden. In der Evangelischen Altenhilfe „Haus an der Flottenstraße“ in Beeck hat Frau Dammrose vom Verein Frauensport Neumühl die Bewohner in Bewegung gebracht, in Vierlinden wurde das Projekt durch die DJK Vierlinden in der Tagespflegeeinrichtung der Heimstatt St. Barbara umgesetzt. Ein drittes Angebot findet für alle interessierten Bewohner, sowie für Betroffene aus der Umgebung, im Evangelischen Christopheruswerk Duisburg – Buchholz statt. Durchgeführt wird dieses Angebot von Hans Vogt vom TV 1900 Wanheim e.V.

Des Stadtsportbundes Duisburg kooperiert in dem Projekt mit dem landesweiten Pilotprojekt "Sport für Menschen mit Demenz" des Landessportbundes NRW und des Beninderten- und Rehabilitationsspoprtverbandes NRW.

Stadtsportbund Duisburg
Peter Serfort
Tel. 0203 3000 821
Mail serfort@ssb-duisburg.de