Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

ASCD war der große Gewinner der Sportschau

tl_files/ssb-duisburg/Titelthemen/harald-hempel-www-photoandweb.com-sportschau-20131122-036.jpg

Spektakuläre Show begeisterte Publikum im Theater am Marientor

 

Die Wahl der Besten im Westen schnürte einen Dreierpack: Drei Auszeichnungen bei der Ehrung der Sportlern des Jahres gingen am Freitag an den Deutschen Wasserball-Meisters ASC Duisburg. Das Team wurde  Mannschaft des Jahres, der Center-Verteidiger des ASCD Julian Real bester Sportler und Arno Trost bester Trainer.

Als beste Sportlerin konnte die 16-jährige Selin Oruz, frischgebackene A-Nationalspielerin im Hockey vom Club Raffelberg auf der Bühne des Theater am Marientor. Im Rahmen der Sportschau des Stadtsportbunds jedoch nicht nur die Sportler des Jahres geehrt.

Vor ausverkauftem Haus führten die Moderatoren Kerstin von der Linden und Clemens Löcke, übrigens Schwarz-Gelb (Vereinsfarben des ASCD) gekleidet, durch einen kurzweiligen Galaabend. Das SSB-Team begeisterte mit der Show von Maxim, der übereinander gestapelte Bretter und Rollen als Requisiten seines artistischen Könnens nutzte.

Anrührend elegant gelang die Rollstuhl-Akrobatik des Duos Fate Fusion. Großen Applaus gab es ebenfalls für Cosmic Artists sowie elegant ästhetischen Gruppe Memeza. Die „fliegenden Homberger“ nutzten ihr Heimspiel, um den Feuervogel Phönix aufsteigen zu lassen. Ein Highlight folgte dem nächsten.

Wie immer eröffneten die Grundschüler die Schau des Duisburger Sports: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b der Grundschule Van-Gogh-Straße aus Rheinhausen sonnten sich nach ihrem sportlich bewegtem Auftritt im Beifall. Schulleiterin Katrin Langensiepen-Rühl und Christoph Gehrt-Butry hatten das furiose Opening einstudiert.

Die Ehrungen der Sportler nahmen vor: Susi Wollschläger (Silbermedaillen-Gewinnerin bei Olympia ’92), Rainer Bischoff (Sportpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion), Rainer Enzweiler (Chef der CDU-Fraktion der Stadt) und Reinhold Spaniel (Stadtdirektor/Sportdezernent). 

Der Abschied nach mehr als zwei Stunden Show und Spaß war kein Ade, sondern ein „Auf Wiedersehen. Am 21. November 2014 geht der Vorhang wieder auf für die Besten aus dem Westen.  

Das Endergebnis bei den Sportlern des Jahres

Julian Real (ASC Duisburg, Wasserball) 26,06 Punkte
Michael Schrader (Bayer Leverkusen, Leichtathletik) 22,11
Patrick Wiencek (THW Kiel, Handball) 18,90

Sportlerin des Jahres

Selin Oruz (Club Raffelberg, Hockey) 23,33 Punkte
Antje Möller (ASV Duisburg, Leichtathletik) 21,66
Lena Müller (Ulmer Ruderclub Donau) 15,87

Trainer des Jahres

Arno Troost (ASC Duisburg, Wasserball) 30,33 Punkte
Freddy und Oliver Gies (Rumelner TV, Volleyball) 22,15
Susi Wollschläger (Club Raffelberg, Hockey) 14,34

Mannschaft des Jahres

ASC Duisburg (Wasserball) 30,72 Punkte
BG Duisburg-West (Basketball) 21,14
Duisburg Ducks Junioren (Skaterhockey) 17,01

Eine Bildergalerie zur Sportschau finden sie hier



Zurück