Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Auf der Zielgeraden zum Klassenkampf

Das Vorspiel zum 33. Rhein-Ruhr-Marathon: die AOK-Schüler-Läufe am 3. Juni

DUISBURG (27.05.2016). Endspurt zum AOK-Schüler-Marathon am Freitag, 3. Juni. Schulen, die beim Klassenkampf im Sportpark Duisburg an den Start gehen wollen, können jetzt noch nachmelden. Einen Sololauf müssen sie nicht fürchten. Für die Rennen über 800 Meter (Grundschulen) und 4,2 Kilometer (weiterführende Schulen) haben bereits 1.400 Läuferinnen und Läufer aus 23 Schulen gemeldet. Die AOK-Rennen sind der Auftakt zum 33. Rhein-Ruhr-Marathon am Sonntag, 5. Juni.

Martina Göbel-Gasiorowski vom Schulsportreferat der Stadt Duisburg hat zwar den Melderekord vom Vorjahr bereits überboten. Sie sagt zugleich: „1500 Schülerinnen und Schüler am Start wären doch toll.“ Und die Teilnahme lohnt sich:Attraktiv macht den Wettkampf, „dass wir ihn genauso ernsthaft wie den eigentlichen Marathon organisieren“, erklärt Christoph Gehrt-Butry, der für den ausrichtenden Stadtsportbund den AOK-Schüler-Marathon organisiert.

Das gilt für die elektronische Zeitnahme, die Vermessung der Strecke und den Einlauf ins Stadion durch das Original-Zieltor und natürlich auch für die Siegerehrung nach den Rennen. „Die AOK-Schülerläufe finden zwar zwei Tage vor dem Rhein-Ruhr-Marathon statt, gehören aber dazu wie die Rennen der Handbiker oder der Inliner. Sie sind Teil des Ganzen“, so der Stadtsportbund-Mitarbeiter.

Das hat sich inzwischen herumgesprochen. Bis über die Stadtgrenzen hinaus. Die International School of Düsseldorf beteiligt sich an den AOK-Rennen. Schulen aus Mülheim und Dinslaken meldeten sich ebenfalls für die Rennen. Besonders gefreut hat sich Martina Göbel-Gasiorowski, dass drei Förderschulen mitmachen: „Ich weiß, dass das immer viel Aufwand und Arbeit für die Lehrer und Lehrerinnen bedeutet. Die Kinder erleben dafür einen ganz besonderen Tag. Schön, dass sich dafür alle so ins Zeug legen.“

Am Freitag, 3. Juni, geht der Nachwuchs am Vormittag auf die auf die Strecke. Bei den Rennen über 4200 Meter und 800 Metern für die Jahrgänge 1997 bis 2010. In sieben Wertungsklassen werden die Siegerinnen und Sieger ermittelt. Urkunden und Pokale ehren die Besten. Die Jahrgänge 1997 bis 2010 ermitteln in sieben Wertungsklassen die Siegerinnen und Sieger. Urkunden und Pokale ehren die Besten, die in der Arena auf dem Siegertreppchen gefeiert werden.

Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag noch möglich.

 

 

 

 

Zurück