Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Besonderer Fahrradkorso der Sportjugend Duisburg

Unter dem Motto: ,,Gemeinsam für eine lebenswerte, weltoffene Stadt.“

AM 1. Mai rief die Sportjugend Duisburg zum Fahrradkorso, vom Landschaftspark Nord Richtung Hochfeld Markt, auf.

Wir starteten am ersten Treffpunkt 11:00 Uhr in Rheinhausen Bergheim. Sechs Radler davon fünf Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahre. Die besonderen Wegbegleiter waren zwei riesige Stoffaffen Namens Rosi und Günther. Sie waren mit T-Shirts mit der Aufschrift ,,gemeinsam“ gekleidet. Auf dem Gepäckträgern platziert sorgten sie die komplette Fahrradtour für Aufsehen und schmunzelnde Gesichter. Beim ersten Halt Deich Asterlagen gesellte sich noch ein Radler dazu. Zweiter Halt war in Homberg Friedrich Ebert Brücke. Dort empfing die Sportjugend Vorsitzende Bettina Winnig die sportlichen Radler und überreichte Luftballons zum Schmücken der Fahrräder in der Sportjugend Logofarbe pink. Geschmückt und abgelichtet radelte die Vorhut pünktlich um 12:00 Uhr Richtung Landschaftspark Nord. Über Ruhrort, Laar zum offiziellen Start Meiderich.

Angekommen und mit einem 30 minütigen Zwischenstopp versammelte sich wieder die Gruppe am  Haupttor Landschaftspark. Die gestärkten Biker und weitere Teilnehmerinnen/er sattelten zum Ziel Hochfelder Markt auf.

Am letzten Zwischenstopp Ruhrort (vor der Mühlenweide) überreichte die Sportjugend den sportlichen Mitstreitern ebenfalls Motto T-Shirts ,,gemeinsam“ als Dank für den sportlichen Einsatz. Die letzte Etappe über Homberg und Rheinhausen. In Rheinhausen überquerte die Gruppe das letzte Mal den Rhein. Die Brücke der Solidarität, die wunderbar zum Motto passte. Gegen 14:45 Uhr erreichte der Fahrradkorso ohne jegliche Pannen oder Zwischenfälle den Hochfelder Markt. Die Jugendlichen, des ersten Treffpunktes haben immerhin stolze 38 km hinter sich gebracht. Die Gruppe wurde herzlichst mit Beifall vom Publikum und Teilnehmern, der schönen und harmonischen Veranstaltung zum 1. Mai, empfangen.

Der Fahrradkorso wurde Nonstop von einem Begleitfahrzeug begleitet. Zum Glück wurde dessen Einsatz nicht benötigt.

Es hat sich wieder gezeigt, dass sportlicher Einsatz gepaart mit Offenheit, Respekt und Toleranz jeglicher Art, tolle Brücken bauen kann!

 

 

Sandra Niedzwiedz

stellv. Vorsitzende / Projekte

Sportjugend Duisburg

Zurück