Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Bunerts Lichterlauf: Gewinner wählten ihre „Lampe“

tl_files/ssb-duisburg/Titelthemen/laterne.JPG

In Zusammenarbeit mit DuisburgSport haben die Organisatoren des 11. Bunerts Lichterlauf unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in diesem Jahr eine Patenschaft für zwei Laternen entlang der Regattabahn ausgelobt. Die zwei Gewinner stehen inzwischen fest und können und nun ihr persönliches Lauflicht für ein Jahr in Besitz nehmen, mit Widmung und Urkunde.

Gewinnerin Annika Redmann hat die Patenschaft für die Laterne 15 am Parallelkanal nähe Wasserspielplatz ausgewählt. Diese wurde nun am 04. Dezember mit einem offiziellen Schild „getauft“.Der Wert der Patenschaft liegt bei 365 Euro. Karsten Kruck, der die Organisation von Jörg Bunert übernommen hat, beschreibt die Idee hinter der Lospatenschaften: „Unser Lauf ist notwendig, damit wir auch in diesem Jahr wieder abends die Laternen anknipsen können. Deshalb sehen es viele Duisburger Jogger als ihre Pflicht an dabei zu sein. Wir wollen diese Verbindung zwischen dem Start beim Lichterlauf und der Finanzierung der Beleuchtung noch deutlicher machen.“  Aus dem Erlös der Startgebühren wird ein Teil des notwendigen Zuschusses für die laufenden Kosten des Nachtlichts für Freizeitsportler finanziert. 20.000 Euro sind dafür pro Saison aufzubringen. Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds Duisburg: „Das ist uns bisher immer gelungen, seit 2003 die Lampen zum ersten Mal eingeschaltet werden konnten.“

Zurück