Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Der 30. Rhein-Ruhr-Marathon zielt auf die volle 100.000

Größte Startnummer seit 1981 bereits gedruckt 

Zum Jubiläum kann der Rhein-Ruhr-Marathon eine weitere runde Zahl feiern. Wenn am 9. Juni im Sportpark Duisburg der Startschuss zur 30. Auflage des Klassikers fällt, dann wird sich voraussichtlich der 100.000 Teilnehmer auf die Strecke machen. Seit 1981, dem ersten Rhein-Ruhr-Marathon, bis zum Rennen im Vorjahr hatten insgesamt 95.072 Starterinnen und Starter gemeldet. Inzwischen hat Monique Elsner, die die Anmeldungen registriert, über 3.700 Nachfragen für eine Teilnahme am Jubiläumslauf registriert.

Läuft alles nach Plan, dann reicht es zur 100.000. Uwe Busch hat vorsorglich die große Nummer schon einmal drucken lassen, denn die Jubiläumsstarterin oder der Jubiläumsstarter soll vom Publikum auch erkannt und gefeiert werden. „Nach derzeitigem Stand wird man erst kurz vor dem Marathon-Tag wissen, wer die fünfte Null bekommt. Ebenfalls offen ist, ob sich ein Halbmarathonläufer, ein Inliner oder ein Teilnehmer des Hauptlaufs über 42,195 Kilometer oder gar vier Staffelläufer gemeinsam zu Ehren kommen, ist derzeit noch ungewiss.“ Die Organisatoren des 30. Rhein-Ruhr-Marathons rechnen mit mehr als 6.000 Teilnehmern beim Jubiläumslauf.

Dass es einen großen Run am Nachmeldeschalter geben wird, damit rechnet Uwe Busch jedoch nicht: „Pokern bringt nichts, denn mehr als eine hohe Startnummer gibt es als Belohnung nicht.“  

Meldungen zum Rhein-Ruhr-Marathon unter www.rhein-ruhr-marathon.de 

Zurück