Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Der SOLO Run bringt Duisburgs Langläufer nach der Corona-Pause wieder an den Start

Rennen über 5 und 10 Kilometer am Sonntag, 15. August im Landschaftspark Duisburg-Nord

DUISBURG (13.07.2021). Duisburg läuft wieder. Am Sonntag, 15. August wird der Landschaftspark Duisburg-Nord zur Langlaufpiste. Der SOLO Run, veranstaltet von Bunert Events in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Duisburg, ist der erste echte Langlaufwettkampf in der Stadt in diesem Jahr. Die zwei Rennen führen über fünf und zehn Kilometer. Ab 10 Uhr geht es in Meiderich um beste Zeiten und gute Platzierungen. Die Startnummern für die Duisburg-Premiere lassen sich unter www.solo-run.de buchen. Meldeschluss für die Rennen ist der 13. August.

Der Lauf firmiert zwar unter SOLO Run, trotzdem müssen auch Einzelmelder nicht alleine laufen. Das Hygiene-Konzept sieht vor, dass Startgruppen zu zehn Personen auf die Strecke entlang der eindrucksvollen Kulisse des Landschaftsparks gehen. Bei der Anmeldung sind die geplanten Zielzeiten zu nennen. Das erleichtert das Zusammenstellen der ungefähr gleichschnellen „Zehner-Packs“.

Veranstalter Christian Hengmith ermöglicht weitere Gemeinschaftserlebnisse. Der sogenannte „Gang-Modus“ ist für Gruppen und Firmen vorgesehen. Wer mit seinen Freunden, seinem Verein oder den Kolleginnen und Kollegen laufen will, muss sich einfach nur gemeinsam anmelden. Schon läuft‘s. Die Zeiten werden jedoch einzeln gestoppt. Jede Gruppe kann sich übrigens einen Song wünschen, der extra am Start eingespielt wird!

Im Family-Modus (nur Rennen über 5 Kilometer) laufen Vater, Mutter, Kind oder Bruder, Onkel und Schwägerin gemeinsam durch den Landschaftspark. Die Zeit des letzten Mitgliedes kommt in die Wertung. Auch die Familien dürfen sich ihren Startsong wünschen.

Das Konzept der Solo-Läufe ist inzwischen nicht nur amtlich, sondern auch praktisch geprüft. In Essen, Oberhausen und in Dortmund nutzten die Langläuferinnen und Langläufer nach der schier endlosen Wettkampfpause ihre Startchance. Die sinkenden Inzidenzwerte sowie die stetig steigende Impfquote ermöglichen nun auch in Duisburg den SOLO Run.

Veranstalter Christian Hengmith von Bunert Events sagt dazu: „Wir sind so froh, dass wir mit einer überzeugenden Idee wieder echte Rennen veranstalten können. Die Verhandlungen mit den Behörden waren nicht einfach. Aber Läuferinnen und Läufer besitzen Ausdauer und Durchhaltevermögen. Wir als Organisatoren haben diese Qualitäten ebenfalls.“

Das Konzept entspricht im Wesentlichen den Ideen, die der Stadtsportbund im Vorjahr für Bunerts Lichterlauf entwickelt hat. In diesem Jahr ist dieses Benefizrennen zugunsten der Beleuchtung rund um die Regattabahn für den 18. September geplant.

Die Partner des SOLO Runs sind der Energiedienstleister Westenergie, die BIG direkt gesund Krankenkasse, Schloss Quelle sowie Bitburger Alkoholfrei 0,0%.

Zurück