Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Der Stadtsportbund ehrt mit einem Gala-Abend die Sieger des Jahres

40. Duisburger Sportschau am Freitagabend im Theater am Marientor

DUISBURG (22.11.2018). Wer sind die Besten im Westen. Bei der 40. Duisburger Sportschau am Freitagabend (19 Uhr) im Theater am Marientor lüftet der gastgebende Stadtsportbund das Geheimnis. In vier Kategorien werden die Duisburger Topsportler des Jahres 2018 geehrt. Vor ausverkauftem Haus dürfen die drei Nominierten in jeder Kategorie darauf hoffen, von den Moderatoren Asli Sevindim und Bülent Aksen auf die Bühne gerufen zu werden. Dass auch das Publikum am Galaabend des Sports den Atem anhalten wird, dafür sorgen die acht Showacts auf der Bühne: Spitzenakrobatik, Eleganz, mitreißende Musik und ein Prise Humor unterhalten die Gäste. Rainer Bischoff, Vorsitzender des SSB, eröffnet als Gastgeber den Galaabend mit Sport & Show der Spitzenklasse.

Die Kandidaten für die diesjährige Auszeichnung haben ihren Nachweis der Spitzenklasse bereits erbracht. In der Kategorie „Sportler des Jahres“ sind nominiert: der Langstreckenradler Pierre Bischoff (ASV) und Titelverteidiger 2016 und 2017 sowie Kanupolo-Spieler Tim Riecke vom 1. Meidericher Kanu-Club und der Triathlet Sven Wies (DSV 98). Bei den Frauen dürfen auf den Sieg hoffen: die Parakanutin Katharina Bauernschmidt (Bertasee Duisburg), die für den REV Gruga Essen startende Rollkunstläuferin Maike Gangelhoff sowie die Leichtathletin Alyssa Tagbo vom OSC Rheinhausen.

Bei den Mannschaften bereiten sich auf den Siegerjubel vor: die Erstliga-Wasserballer des DSV 98, die Eishockey-U-16-Jungs des EV Duisburg und die Regionalliga-Handballerinnen der GSG Duisburg. Als Trainer des Jahres stehen auf dem Zettel: MSV-Frauen-Fußball-Retter Thomas Gerstner, Stefan Janßen, vom Fußball-Oberliga-Spitzenreiter VfB Homberg. und Björn Zirotzki vom 1.MKC, der die Kanu-Polo-Nationalmannschaft der Männer von Sieg zu Sieg führt. Die Auswahl erfolgte über ein Online-Voting sowie die Abstimmung durch eine Experten-Jury. Darüber hinaus vergibt der Stadtsportbund eine Ehrung für eine sportliche Lebensleistung. Die Gewinnerin oder der Gewinner sind eingeladen, weiß aber noch nichts von dem großen Moment auf der Bühne.

Das Showprogramm bietet acht echte Höhepunkte: Die dänischen Flying Superkids messen sprunggewaltig den Himmel über der Bühne aus. Der Belgier Robin Leo und der Franzose Jean-Baptiste André zeigen mit ihrer witzigen Akrobatik im „Cyr Wheel“, einem Riesen-Reifen der besonderen Art, das bei der 40. Sportschau alles rund läuft. Ein Heimspiel haben erneut die fliegenden Homberger, die mit ihrer Show inzwischen zu den Lieblingen des Publikums geworden sind. Unter dem Motto „Bewegung, Spiel und Sport“ zeigen die Grundschulkinder der KGS Grabenstraße ihr Können. Unter der Leitung von Christoph Gehrt-Butry präsentieren sie Akrobatik von einer ganz neuen Seite.

Karten gibt es für die Jubiläumsshow seit Wochen nicht mehr. Auch die Abendkasse bleibt am Freitag geschlossen. Wer bereits eine Karte hat, sollte sie gut aufbewahren: Das Ticket beschert einen Rabatt von 25 Prozent auf den Eintritt zur Mercator-Weihnachtsshow. Die Musical-Allstars treten am 17. und 18. Dezember in der Mercatorhalle sowie am 19. Dezember in der Rheinhausen-Halle auf.

 

 

 

Zurück