Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Entert Trainer Stefan Janßen zum dritten Mal die große Bühne?

41. Duisburger Sportschau am Freitag, ab 19 Uhr, im Theater am Marientor

DUISBURG (27.11.2019). Der Sport in der Stadt feiert seine Besten mit einer Show der Spitzenklasse. Die Sportschau des Stadtsportbund Duisburg präsentiert am Freitag ab 19 Uhr Athletik, Akrobatik und Eleganz auf Weltklasse-Niveau im Theater am Marientor. Durch den Gala-Abend führen, wie gewohnt und beliebt, die Moderatoren Asli Sevindim und Bülent Aksen.

Neben Sport und Spiel bietet der Abend auch reichlich Spannung. Wer als Sportlerin und Sportler sowie als Trainer und Mannschaft des Jahres auf die große Bühne gerufen wird, bleibt bis zum großen Moment geheim. Außerdem gibt es wieder eine besondere Ehrung für eine Lebensleistung im Duisburger Sport. Der gastgebende Stadtsportbund freut sich über ein ausverkauftes Haus. Alle 1.500 Tickets, inklusive der kurzfristig zur Verfügung gestellten 100 Zusatzkarten, sind verkauft. „Die Sportschau ist kult. Viele Fans fragen schon gleich nach der Veranstaltung, ab wann im kommenden Jahr die Tickets in den Verkauf kommen.“, sagt Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds.

Athletik, Akrobatik, Eleganz auf Weltklasse-Niveau

Um das Niveau zu halten, haben die Organisatoren Uwe Busch und Christoph Gehrt-Butry Topacts auf der Sportbühne verpflichtet: Dazu gehören unter anderem die Luftshow des Duo Sienna, die es an den Ringen rund gehen lassen, oder die Breakdance-Weltmeister „Dreamscapes“. Die fliegenden Homberger genießen ihr fast schon traditionelles Heimspiel mit einer Traumreise. Ihre akrobatische Kunst kann sich ebenso sehen lassen, wie die phantasievollen Kostüme.

Kids von der Otfried-Preußler-Schule als Eisbrecher

Als Eisbrecher „tauen“ die Grundschülerinnen und Grundschüler der Otfried-Preußler-Schule in Meiderich das Publikum mit ihrer Eröffnungsshow auf. Der Titel ihrer Auftakt-Nummer „Bewegung, Sport, Spiel und Spaß mit den Gymnastikstäben“ klingt prosaisch, ihre Show (choreographiert von Christoph Gehrt-Butry) darf man fast schon poetisch nennen. Oder anders gesagt: Anfang gut – alles gut!

Die Kandidaten der Sportlerwahl

Für weitere Höhepunkte sorgen die Auszeichnungen. Bei der Sportlerin des Jahres dürfen auf einen Erfolg hoffen: die Para-Kanutin Katharina Bauernschmidt vom WSV Niederrhein, die Rollkunstläuferin Maike Gangelhoff von REV Gruga Essen Hockeyspielerin und Pia Maertens (Club Raffelberg). Die Ehrung nimmt Gebag-Geschäftsführer, Bernd Wortmeyer, vor.

Die Trophäe als Sportler des Jahres übergibt die Frauen-Fußball-Bundestrainer Martina Voss-Tecklenburg an den Kanuten Tom Maaßen vom WSV Niederrhein, den Wakeboarder Max Milde oder den Triathleten Sven Wies vom DSV 98. Als Mannschaft der Saison setzen sich entweder der Hockey-Nachwuchs des Club Raffelberg, die Skater-Hockey-Damen der Duisburg Ducks oder die Aufsteiger in der Fußball-Regionalliga VfB Homberg in Szene. Die Auszeichnung nimmt der Stadtdirektor Martin Murrack vor.

Der Kabarettist Kai-Magnus Sting ruft den besten Trainer auf die Bühne. Stefan Janßen, der Trainer des VfB Homberg, hat die Chance nach 2016 und 2018 zum dritten Mal den Titel zu holen. Seine Konkurrenz: der Eishockey-Coach Dirk Schmitz (EV Duisburg) und der Hockey-Coach Susi Wollschläger vom Club Raffelberg. Die Siegerinnen und Sieger wurden durch ein Online-Voting sowie die Entscheidungen der Experten-Jury ermittelt.

Für Kurzentschlossene gibt es noch wenig Restkarten. Interessierte können diese über den SSB beziehen, Tel.: 3000-811.

 

Zurück