Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Gewinnt Karsten Kruck sein eigenes Rennen?

17. Lichterlauf im Sportpark Duisburg am Samstag, 28. September

 

DUISBURG (25.09.2019). Der erste größere Herbstlauf ist nicht nur einer der Schönsten, er erfüllt auch einen guten Zweck: Der 17. Lichterlauf am Samstag sorgt ab 18:15 Uhr für Bewegung im Sportpark Duisburg und hilft bei der Finanzierung der Beleuchtung rund um die Regattabahn. Der Duisburger Wohnungsgenossenschaften Hauptlauf über 10 Kilometer wird um 20 Uhr gestartet. Nachmeldungen sind am Samstag ab 16 Uhr im Wettkampfbüro im Tribünenrestaurant der Regattabahn möglich – und unbedingt erwünscht.

Aller Voraussicht spielt das Wetter mit. Vorhergesagt sind Temperaturen um die 18 bis 20 Grad und quasi keine Regenwahrscheinlichkeit – eine gute Gelegenheit, Duisburgs beliebteste Trainingsstrecke auch mal im Renntempo zu genießen.

Zum Favoritenkreis zählt Karsten Kruck. Der Mitorganisator kann sein eigenes Rennen gewinnen. Der 21-jährige ASV-Athlet Jan Neuens und Dennis Breuer auch der Düsseldorfer Sebastian Hadamus und Björn Tertünte aus Essen haben ebenfalls  gute Chancen. Bei den Frauen ist Katharina Wehr vom TV Wanheimerort die prominenteste Teilnehmerin im Hauptlauf. Die Studentin gewann erst vor wenigen Tagen den VIACTIV Rhein City Run von Düsseldorf nach Duisburg und gehört inzwischen zu den Top 20 in Deutschland. Über 5 Kilometer, Startzeit 18.45 Uhr, kann sich Erik Lange Siegchancen ausrechnen.

Beim Lichterlauf geht es aber vor allem um die gute Sache. Seit 2003 ist die Laufstrecke an der Regattabahn beleuchtet. Jeder Teilnehmer hilft mit, dass es so bleibt – und dass Sportler auch künftig im Herbst und Winter nicht im Dunkeln ihre Runden drehen müssen. „Das Startgeld trägt dazu bei, dass die Lampen rund um die Regattabahn an bleiben“, erklärt Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds. „Es wäre daher schön, wenn zahlreiche Kurzentschlossene am Samstag dazukommen.“

Der Stadtsportbund Duisburg organisiert gemeinsam mit Karsten Kruck von Laufsport Bunert den Benefizlauf. Ziel ist es, die Betriebskosten der 180 Leuchten entlang der Regattabahn zu erlaufen, wobei die Stadtwerke Duisburg und DuisburgSport als Partner u.a. mit dem Verkauf von Laternenpatenschaften ebenfalls wichtige Partner der Veranstaltung sind. Rund 1400 Sportlerinnen und Sportler haben bisher gemeldet. Mit den Nachmeldungen erhoffen sich die Veranstalter wieder, dass sich am Ende 2.000 Läuferinnen und Läufer auf die Strecken begeben. Karsten Kruck verdeutlicht: „Der Lichterlauf ist eine wichtige Säule bei der Finanzierung dieses Projekts. Jeder, der an der Regattabahn trainiert und möchte, dass das Licht nach Anbruch der Dunkelheit auch weiterhin brennt, sollte dabei sein. Ganz nebenbei macht es Spaß mitzulaufen. Es herrscht eine außergewöhnliche und stimmungsvolle Atmosphäre.“

Die Organisatoren setzen die Strecke dafür am Samstag ins schönste Licht. Der Stadtsportbund leuchtet den Startturm der Regattabahn an der Wedauer Straße mit einer kleinen Lichtshow farbenfroh aus. Musik und ein Moderator motivieren die Läuferinnen und Läufer für den Rückweg zur Kruppstraße.

Seit dem vergangenen Jahr geht es etwas früher zum Höhepunkt auf die Strecke rund um die Regattabahn. Bereits um 20 Uhr fällt inzwischen der Startschuss für Duisburger Wohnungsgenossenschaften Hauptlauf über 10 Kilometer.  Start und Ziel sind auf der Kruppstraße. Die Läufe im Walking und Nordic-Walking, der AOK-Firmenlauf und der Fun-Run über fünf Kilometer gehen gleichzeitig um 18:45 Uhr auf die Strecke. Um 18:15 Uhr laufen die Bambinis über 400 Meter. Umkleiden und Duschen werden zur Regattabahn verlegt.

Jede Startnummer wird dabei wieder zum Lichterlos. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen der Stadtsportbund und DuisburgSport zwei Laternenpatenschaften. Die dann mit den eigenen Namen versehen werden. Ein Jahr lang können die Gewinner dann eine der 180 Lampen rund um die Laufstrecke ihr Privatlicht nennen.

Der 17. Lichterlauf am Samstag führt zu umfangreichen Verkehrsbeschränkungen im Sportpark Duisburg. Die Kruppstraße in Wedau ist am Samstag zwischen 17 und ca. 22:30 Uhr für den Auto- und Busverkehr gesperrt. Hier befindet sich der Start- und Zielbereich für die Rennen. Wegen der Sperrung der Zuwegung zum Schwimmstadion werden die Umkleiden und Duschen in diesem Jahr zur Regattabahn verlegt.

Hier die Startzeiten und Startgebühren der einzelnen Läufe:

  • Bambinilauf 400 m: 18:15 Uhr kostenlos
  • Walking und Nordic Walking 5 km: 18:45 Uhr 17 Euro
  • Fun Run / inkl. Schülerwertung 5 km: 18:45 Uhr 17 Euro
  • AOK Firmenlauf 5 km: 18:45 Uhr 17 Euro
  • Duisburger Wohnungsgenossenschaften Hauptlauf 10 km: 20:00 Uhr 17 Euro

(Kinder und Jugendliche zahlen 8 Euro)

Alle Infos unter www.lichterlauf.bunert.de

Zurück