Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

31. Rhein-Ruhr-Marathon: Die erste Hürde locker genommen

1200 Frühbucher sicherten ihre Startnummer für den Duisburg-Lauf am 1. Juni 2014

Der 31. Rhein-Ruhr-Marathon am Sonntag, 1. Juni 2014, legt eine sehr gute „Zwischenzeit“ hin. Zum ersten Meldeschluss, Ende Oktober, sicherten sich bereits über 1200 Läuferinnen und Läufer ihr Ticket für das Jubiläum in Duisburg. Gegenüber dem gleichen Zeitpunkt im Vorjahr haben über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr gemeldet. 

Damit setzt sich ein positive Trend fort: Bereits im Vorjahr hatte es einen Rekord bei den Frühbuchern gegeben. Die erste Bilanz lässt nun erwarten, dass am 1. Juni 2014 wieder mehr als 6000 Läuferinnen und Läufer an der Startlinie auf der Kruppstraße im Sportpark Duisburg stehen.

Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, der gemeinsam mit dem LC Duisburg den Lauf veranstaltet, bewertet die Zwischenbilanz nach dem Meldeschluss für Frühbucher ausgesprochen positiv: „Bei Zuwachsraten um zehn Prozent spricht man in der Wirtschaft von einem Boom. Wir freuen uns einfach, dass es so gut läuft.“ Die Erfahrung zeige, dass sich das erste Ergebnis auf die Gesamtteilnehmerzahl hochrechnen lässt. “Liegt man da über dem Durchschnitt, dann setzt sich dieser Trend weiter fort“, so Uwe Busch.

Im Vorjahr sicherten sich 6210 Läuferinnen und Läufer ihre Startnummer für den Rhein-Ruhr-Marathon. Der SSB erreichte damit das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte des Duisburg-Klassikers. Auch im nächsten Jahr sollen wieder mehr als 6000 Starter beim Rhein-Ruhr-Marathon laufen. Die erste Hürde hat man mit dem starken Frühstart bereits genommen.

Als Gründe für das gute Zwischenergebnis nennt der Geschäftsführer: „Ich denke, dass viele Läuferinnen und Läufer den Rhein-Ruhr-Marathon aufgrund seiner guten Organisation schätzen. Wir stellen nicht die Stars in den Mittelpunkt, sondern nehmen jeden Läufer in den Blick. Damit haben wir einen sehr guten Ruf in der Szene gewonnen. „Mit dem Einlauf ins Stadion haben wir zudem ein echtes Alleinstellungsmerkmal unter den City-Marathons. Viele Läuferinnen und Läufer genießen es, wenn ihr ganz persönlicher Sieg über den inneren Schweinehund von mehreren Tausend Zuschauer in der Arena gefeiert wird.“

Das nächste Etappenziel für den 31. Rhein-Ruhr-Marathon ist der 31. Dezember. Danach wird die Meldung wieder teurer. Wer sich jetzt entschließt, im Juni in Duisburg zu laufen, ist mit 50 Euro dabei. Für den Rhein-Ruhr-Halbmarathon beträgt die Startgebühr 35 Euro, Staffeln (vier Teilnehmer) laufen für insgesamt 100 Euro.

Meldungen online über: www.rhein-ruhr-marathon.de

 

Zurück