Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Rainer Bischoff einstimmig im Amt als Vorsitzender des SSB bis 2022 bestätigt

Mitgliederversammlung des Stadtsportbunds Duisburg am Donnerstag im Steinhof

DUISBURG (04.04.2019). Rainer Bischoff führt den Stadtsportbund Duisburg bis 2022. Bei der Mitgliederversammlung des SSB im Steinhof Duisburg bestätigten die Delegierten der Sportvereine den Vorsitzenden einstimmig in seinem Amt. Als Stellvertretende Vorsitzende wurden Susanne Hering, Karl-Heinz Dinter und Joachim Goßow ebenfalls wiedergewählt.

Als Beisitzer engagieren sich für den SSB: Heinz-Helmut Gerecke, Dieter Winnig, Peter Joppa und Andreas Vanek. Sie erhielten ebenfalls das einstimmige Votum, ihr Engagement in dem Gremium fortzusetzen. Damit bleibt die Führungsmannschaft, die 2016 ins Amt kam, ohne Auswechslung zusammen. Insgesamt 131 Wahlberechtigte aus 67 Vereinen und 21 Fachschaften bestimmten über den Weg in die Zukunft für den SSB. Der Stadtsportbund repräsentiert 424 Vereine mit insgesamt 97.000 Mitgliedern.

In seinem Grußwort mahnte der Präsident des Landessportbund Walter Schneeloch an: „Nicht nur der Sport, sondern auch die Sportorganisationen müssen beweglich bleiben.“ Oberbürgermeister Sören Link setzt mit seinem Vortrag „Duisburg – eine moderne partnerschaftliche Sportstadt“.

Link lobte ausdrücklich die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler. „Wir als Stadt wollen ihnen die Arbeit so einfach wie möglich machen.“ Er verwies dabei auch auf den 2013 geschlossenen Pakt für den Sport. Diese Vereinbarung zwischen der Stadt und dem Sportbund soll in naher Zukunft neu verhandelt werden. Sören Link: „Wir wollen die Sportlandschaft nicht nur erhalten. Wir wollen sie ausbauen.“

Rainer Bischoff machte in seinem Bericht deutlich: „Wir wollen, dass die Rahmenbedingungen für den Sport klar verbessert werden.“ In Richtung des Oberbürgermeisters kündigte der SSB-Vorsitzende harte Verhandlungen an: „Das  wird nicht wie beim gemeinsamen Startschuss für den Marathon.“ Schließlich warb Bischoff für eine Modernisierung der Organisationstruktur für den SSB. Die Mitglieder stimmten einem entsprechenden Antrag zu.

In seinem Bericht beschrieb Karl-Heinz Dinter, im Vorstand zuständig, dass der SSB Zuschüsse im vergangenen Jahr in Höhe von insgesamt 180.000 Euro an die Vereine überwiesen hat.

Die Goldene Nadel des SSB erhielt Günter Loseries, Geschäftsführer der Fachschaft Schwimmen von UWS Delfin Homberg sowie Udo Joosten, Ex-Fachschaftsleiter Basketball (in Abwesenheit).

Zurück