Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Rainer Bischoff, SPD-MdL: Der erste Schritt in Richtung Gewaltprävention im Sport ist getan!

Großes Lob an den Stadtsportbund

„Der erste Schritt in Richtung Gewaltprävention im lokalen Amateursport“, so der Duisburger Landtagsabgeordnete und sportpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Bischoff, „ist mit der Informationsveranstaltung zur Gewaltprävention des Stadtsportbundes getan. In einer höchst konstruktiven Atmosphäre wurden praxisnahe Konzepte und Lösungsmodelle vorgestellt und erörtert, welche die Vereine individuell auf ihre speziellen Problemursachen anwenden können, um der physischen und psychischen Gewalt im Duisburger Amateursport Einhalt gebieten zu können.“

Hintergrund ist ein Treffen der auf Einladung des Stadtsportbundes erschienenen Vereins- und Verbandsfunktionäre, welche durch inhaltliche Arbeit einen Beitrag zu mehr Sicherheit und Fair-Play rund um Sportveranstaltungen in Duisburg leisten wollen. In der Vergangenheit kam es beispielsweise in den unteren Spielklassen bei Fußballspielen immer häufiger zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

„Ich appelliere an alle Duisburger Sportvereine: Nehmen Sie die wertvollen Angebote unseres Stadtsportbundes wahr, durch individuelle Beratung auch in Ihrem Verein einen Beitrag dazu zu leisten, das Miteinander der in den Sportvereinen engagierten Kinder und Jugendlichen so friedlich wie möglich zu gestalten. Wenn ein Großteil der Vereine Zeit und Aufwand in präventive Maßnahmen investiert, sind wir langfristig auf einem guten Weg, die Gewalt bei Sportveranstaltungen zu minimieren. Dem Stadtsportbund und seinem Vorsitzenden Franz Hering gebührt großes Lob für ihr Engagement in der Sache. Fair-Play sollte immer im Mittelpunkt des Sports stehen“, so Rainer Bischoff abschließend.

Zurück