Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

SSB Duisburg verwandelte Stadtbummler in Sportler

"Duisburg bewegt sich“ mit über 40 Vereinen am Samstag in der Innenstadt

DUISBURG (08.09.2018). „Duisburg bewegt sich“ verwandelte am Samstag die Innenstadt in einen einzigartigen Spiel- und Sportplatz. Das Mitmachfest des Stadtsportbunds Duisburg in der City nutzten über 40 Vereine, um sich und ihren Sport zu präsentieren. Bei bestem Wetter verwandelten sich Stadtbummler in Tischtennisspielerinnen und Tischtennisspieler, in Ruderinnen und Ruderer oder Rock’n’Roll-Tänzer.  

Das Mitspielangebot auf der Königstraße versetzte jede Menge Duisburgerinnen und Duisburger in Bewegung. Wasserballer vom ASCD, die Kanuten vom Bertasee oder die Drachenboote des WKC ließen die vielen Besucher keineswegs auf dem Trockenen sitzen.

Für Schaulustige bot der SSB auf der Bühne vor der Sparkasse ein Programm, das die Vielfalt des Sports in der Stadt sehenswert vor Augen führte. Die Budo-Talente vom PSV Duisburg zeigten da ihre Kampfkunst, Kunstradfahrer vom RMSV Wanderslust Rheinhausen sorgten mit Akrobatik für Staunen, die Zumba-Tänzerinnen vom MSV-Turnen unterhielten ihr Publikum mit einer ausgesprochen taktvollen Vorstellung.

Rainer Bischoff, der Vorsitzende des Stadtsportbunds, lud während seiner Eröffnungsrede ausdrücklich zum Ausprobieren der unterschiedlichen Sportangebote ein. Er beschrieb, was es braucht um Duisburg nicht nur an einem langen Samstag in der City in Bewegung zu bringen: die Vereine mit ihren Ehrenamtlichen, eine Verwaltung und die Politik, die sich für die Sportstadt stark machen, sowie die Sponsoren.

Stellvertretend für die Unterstützer aus der Wirtschaft, zu denen auch Rheinfels/Sinalco und die König-Brauerei gehören, sprach Andreas Vanek von Sparkasse darüber, dass sich die Investition in einen bewegenden Sporttag auszahlt.

Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds, der gemeinsam mit Christoph Gehrt-Butry, das Mitmachfest organisiert hatte, zog eine positive Bilanz: „Alles hat gepasst. Selbst das Wetter hat mitgespielt. Wir haben von den Vereinen gehört, dass sie sehr zufrieden mit dem Interesse der Bürgerinnen und Bürger waren.“

Christoph Gehrt-Butry: „Duisburg bewegt sich ist inzwischen eine Institution in unserer Stadt. Der Sport trägt dazu bei, Leben in die Innenstadt zu bringen. Wir sind den Vereinen dafür dankbar, dass sie jedes Jahr mitmachen und mit ihren Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern bei unserem Sportfest am Start sind.“

Zurück