Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Stadtsportbund Duisburg und die Duisburger Lions-Clubs veranstalteten die „Löwenspiele“

tl_files/ssb-duisburg/Titelthemen/loewen1.JPG

Aktionstag im Zoo startet neue Initiative

Bewegung ist ein grundlegendes Bedürfnis von Kindern. Sie benötigen für ihre gesunde körperliche, emotionale und kognitive Entwicklung in hohem Maße Bewegung - je jünger umso mehr. Sieben oder acht Jahre Bewegung und Spielen sind notwendig, um einem Kind die sensomotorischen Fähigkeiten zu vermitteln, die als Grundlagen für seine intellektuelle, soziale und persönliche Entwicklung dienen können.

Dieser wichtigen Erkenntnis vom weltberühmten Schweizer Psychologen Jean Piaget folgend haben die Lions Organisation mit ihren sieben Duisburger Lions Clubs und der Stadtsportbund Duisburg e.V. die LÖWENSPIELE entwickelt.

Am Mittwoch, den 17.07.2013 zwischen 10 – 14 Uhr fand die Auftaktveranstaltung für das über fünf Jahre angelegte Konzept im Duisburger Zoo statt. 150 junge Zweitklässler der Grundschulen van-Gogh-Straße und des Schulverbundes Lauenburger Allee / Lüderitzallee waren eingeladen, Teile der Übungen an einem der attraktivsten Orte in Duisburg nach Herzenslust zu testen und zu erproben.

Franz Hering, Vorsitzender des SSB Duisburg, freut sich: “Wir können gemeinsam mit den Lions Clubs aus Duisburg und dem Zoo Duisburg in dem landesweiten Programm ‚NRW bewegt seine Kinder’ einen außergewöhnlichen Beitrag an einem wunderschönen Ort in Duisburg veranstalten.“

Mit den LÖWENSPIELEN setzen die Partner einen attraktiven Anreiz, dass sich die Kinder über einen längeren Übungszeitraum spielerisch über Bewegung mit dem König der Tiere, dem Löwen, auseinandersetzen können.

Die Übungen sind so konzipiert, dass sie einen direkten Bezug zum natürlichen Verhalten des Löwen in der Wildnis haben und auf die unterschiedlichen alters- und entwicklungsgerechten Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder eingehen. Bei diesen Spielen, bei denen alle Kinder Gewinner sind, werden neben dem Üben mit verschiedenen Grundsportgeräten und Alltagsmaterialien insbesondere psychomotorische Übungsmethoden berücksichtigt. So kann jedes Kind entsprechend seiner individuellen Möglichkeiten teilnehmen und erfährt schnelle und sicht- und spürbare Lernerfolge.

„Bewegung schafft die Voraussetzung für kognitive Prozesse. Bewegung ist für den Auf- und Ausbau der Vernetzungsstrukturen im Zentralnervensystem und für die plastische Ausgestaltung der kindlichen Hirnareale von zentraler Bedeutung. Ein Mangel an Bewegung kann zu einer geringeren funktionellen Ausreifung führen“, so Lutz Stermann vom Lions Club Duisburg Mercator.

Zurück