Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Stadtwerke und DVG werben im Liniendienst für den 30. Rhein-Ruhr-Marathon

tl_files/ssb-duisburg/Titelthemen/bus.jpg

Foto: von links (Franz Hering – Vorsitzender SSB, Helmut Schoofs – Pressesprecher DVV-Konzern, Willi Kievelitz, Uwe Busch – Geschäftsführer SSB)

Werbung in Bus und Bahn und grüne Markierung für die Strecke

 

-        Bus wirbt mobil für den Lauf am 9. Juni

 

-        Marathon-Express bringt Fans an die Strecke

 

-        Startnummer als Ticket für An- und Abreise im VRR-Bereich

 

Die Stadtwerke Duisburg und die DVG sorgen für Bewegung beim 30. Rhein-Ruhr-Marathon am 9. Juni 2013. Im Rahmen eines Pressegesprächs am Donnerstag stellte Helmut Schoofs, Pressesprecher des DVV-Konzerns, zu dem die Stadtwerke und die DVG gehören, buchstäblich richtungsweisende Zusammenarbeit vor. Als Blickfang diente dabei ein Bus im Design des Rhein-Ruhr-Marathons. Im Linienverkehr eingesetzt, wird die rollende Werbung ab sofort auf den Jubiläumslauf aufmerksam machen.

Darüber hinaus informieren Bildschirme in den Bussen die Fahrgäste über das Programm am Marathon-Tag. Ein eigener Shuttle-Service der DVG bringt Fans vom Sportpark aus im Liniendienst an die Strecke. Die Fahrzeiten sind so getaktet, dass Freunde und Familie der Läuferinnen und Läufer danach pünktlich beim Zielspurt in der Schauinsland-Reisen-Arena dabei sein können. Die Anreise und Abreise per Bus und Bahn im VRR-Gebiet ist am Marathontag für Teilnehmer kostenlos. Die Startnummer dient als Fahrschein. 

Und noch etwas zum Thema Liniendienst: Die Stadtwerke sponsern die grüne Farbe für die Ideallinie der Läufer auf der 42,195 Kilometer langen Strecke durch die Stadt. Willi Kievelitz kann damit seine Nachtschicht beginnen, die Teilnehmer auf die Farbspur zu bringen. In den nächsten Tagen zeigen die Linien auf dem Asphalt, wo es beim 30. Rhein-Ruhr-Marathon lang geht. 

Helmut Schoofs betonte die gute Zusammenarbeit zwischen dem Stadtsportbund Duisburg und seinem Unternehmen: „Die DVG bewegt Duisburg und der Rhein-Ruhr-Marathon bringt die Stadt in Bewegung. Das passt doch wunderbar zusammen.“ Der Rhein-Ruhr-Marathon mit voraussichtlich mehr als 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist die größte Sportveranstaltung in Duisburg. Schoofs: „Wir wollen mit unseren Möglichkeiten dazu beitragen, dass auch in diesem Jahr wieder die ganze Stadt auf den Beinen ist und den Marathon zu einem Erlebnis für die Läuferinnen und Läufer machen.“

Gerade als lokale Unternehmen wollen die DVG und die Stadtwerke ihre Verbundenheit zu Duisburg und den wichtigen Ereignissen in der Stadt deutlich machen. Pro Tag nutzten 172.000 Menschen die Verkehrsmittel der DVG. „Damit wird deutlich, wie groß allein die Reichweite der Werbung auf den Infobildschirmen in unseren Verkehrsmitteln ist“, erläuterte Helmut Schoofs.

Franz Hering, Vorsitzender des Stadtsportbunds, bedankte sich dafür, dass die Stadtwerke Duisburg und die DVG den Rhein-Ruhr-Marathon auf Linie bringen. „Gerade mobile Außenwerbung auf Bussen besitzt einen hohen Aufmerksamkeitswert und hilft dabei, unseren Lauf noch bekannter zu machen“, sagte Franz Hering. Durch die Monitore in den Bussen erreiche man auch viele junge sportinteressierte Menschen.

Die Ideallinie, so Franz Hering, sei ebenfalls ein solcher Werbeträger: Die grüne Markierung mache bewusst: Diese Straße wird am 9. Juni zum Sportplatz. „Wir sind deshalb sehr dankbar, dass wir auf so starke Partner zählen können“, so Franz Hering.

Die Zusammenarbeit mit der DVG beschränkt sich nicht allein auf Werbemaßnahmen. Für uns bedeutet der Marathontag stets auch eine logistische Herausforderung für die Fahrplangestaltung. Das gilt insbesondere für dieses Jahr, da am 9. Juni auch ein Fahrplanwechsel erfolgt“, erläuterte Helmut Schoofs. Entsprechende Informationen werden zeitnah veröffentlicht und auch auf der Webseite der DVG bekannt gemacht.


Zurück