Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Hurling

Hurling ist eine Mannschaftssportart keltischen Ursprungs, die heute in Irland sehr beliebt ist.

Das Ziel des Spieles ist es, mehr Tore und Punkte zu erzielen als die gegnerische Mannschaft. Eine Mannschaft besteht aus 15 Spielern.

Jeder Spieler ist mit einem Stock ausgerüstet. Der Stock wird traditionell aus Eschenholz hergestellt. Er hat eine Länge von 64-97 cm. Das Schlagende des Stockes ist breiter als der Griff. Der Spielball ist aus Leder. Er hat einen Durchmesser von 69 bis 72mm und wiegt zwischen 110 und 120 Gramm. Ein gut geschlagener Ball kann bis zu 150 km/h erreichen und gut 80 Meter weit fliegen. Zum Schutz vor Verletzungen ist seit 2011 das Tragen eines Plastikhelms mit Gesichtsschutz Pflicht.

tl_files/ssb-duisburg/sportkulturen/Oelringen/Hurling-Ball.jpg

Das Spielfeld ist rechteckig und hat eine Länge von 130-145 Metern sowie eine Breite von 70-80 Meter. In der Mitte der beiden Grundlinien des Spielfeldes befindet sich jeweils ein H-förmiges Tor. Der Abstand zwischen den Torpfosten beträgt 6,50 Meter. Die Höhe der Torpfosten beträgt mindestens 7 Meter. In 2,50 Meter Höhe verläuft eine Querstange zwischen den Torpfosten. Der darunter befindliche Teil wird „Tor“ genannt. An der Querstange und am Torpfosten sind die Tornetze befestigt. Um die Tore befinden sich 2 Rechtecke. Das kleinere ist 14 Meter breit und 4,50 Meter lang (Torraum). Das größere ist 19 Meter breit und 13 Meter lang (Strafraum). Außerdem gibt es eine 20-Meter-Linie sowie eine 65-Meter-Linie.

Jede Mannschaft besteht aus 15 Spielern. Während des Spiels sind maximal 5 Auswechslungen erlaubt. Falls es zu einer Verlängerung kommt, sind 3 weitere Auswechslungen erlaubt. In der Regel 2x30 Minuten gespielt. Falls eine Verlängerung gespielt wird, beträgt die zusätzliche Spielzeit 2x10 Minuten.

Das Spiel wird durch einen Einwurf des Schiedsrichters an der Mittellinie gestartet. Dabei müssen sich, bis auf 2 Spieler jeder Mannschaft, alle Spieler hinter den 65-Meter-Linien befinden.

Befindet sich der Ball auf dem Boden, muß er mit dem Hurley vom Boden aufgehoben, geschlagen oder mit dem Fuß gespielt werden. Es ist nicht erlaubt, den Ball mit der Hand vom Boden aufzuheben. Eine Möglichkeit besteht darin, den Ball mit dem Hurley vom Boden in die Luft zu heben und dann mit einem Schlag weiterzuspielen. Wenn ein Spieler den Ball aus der Luft mit der Hand fängt, darf er 4 Schritte mit dem Ball in der Hand laufen oder ihn alternativ 4 Sekunden halten.

tl_files/ssb-duisburg/sportkulturen/Oelringen/Hurling-Spielszene.jpg

Ein Tor wird erzielt, indem der Ball die Torlinie zwischen den Torpfosten unterhalb der Querstange überquert. Ein Punkt wird erzielt, indem der Ball die Torlinie zwischen den Torpfosten oberhalb der Querstange überquert. Es ist nicht erlaubt, den Ball über die Torlinie zu tragen oder zu werfen. Befindet sich ein Spieler der angreifenden Mannschaft in dem kleinen Rechteck vor dem Tor, wenn der Ball in das Rechteck gespielt wird, so zählt ein möglicher Punkt bzw. Tor nicht, und es gibt einen Free-Puck für die andere Mannschaft.

Die Leitung eines Spiels obliegt einem Referee. Er wird von 2 Linienrichtern und 4 sogenannten Umpires unterstützt.

Der Referee fällt alle Entscheidungen über Tore, Punkte, Strafen etc. Die gefällten Entscheidungen sind endgültig (sog. Tatsachenentscheidung).

Auf jeder Seite der Tore steht jeweils ein Umpire. Sie sind an ihren weißen Kitteln zu erkennen. Die Aufgabe der Umpires ist es, Tore und Punkte anzuzeigen. Ein Punkt wird durch das Heben einer weißen Flagge und ein Tor durch das Heben einer grünen Flagge angezeigt.

Die Hauptaufgabe der Linienrichter ist es, per Flagge anzuzeigen, wenn und an welcher Stelle der Ball das Spielfeld verlassen hat und welche Mannschaft den Ball wieder ins Spiel bringen darf. Der Referee kann die Entscheidung eines Umpires oder Linienrichters jederzeit überstimmen.

Hurling gibt es inzwischen auch bei uns in Deutschland. Der „Munich Colmcilles Football & Hurling Club“ wurde im Jahre 2001 von ortsansässigen Iren im Englischen Garten gegründet. Der Verein hat sein Trainingsgelände beim TSV Gartenstadt Trudering. Bei den Jugendlichen gibt es seine Hurling-Mannschaft, bei den Damen eine Fußball-Mannschaft und bei den Herren Fußball- und Hurling-Mannschaften. Mit „Fußball“ ist hier aber nicht das Fußball, wie wir ihn kennen, sondern das Gälische Fußball gemeint.

Wer nähere Informationen über Mannschaft, Spiele und Kontaktmöglichkeiten haben möchte, kann sie im Internet unter www.munichgaa.de finden.

Zurück