Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Kendama

Kendama ist ein Geschicklichkeitsspiel, das in Japan sehr beliebt ist. Das Spielprinzip besteht darin, einen an einer Schnur befestigten Gegenstand mit einem Stock oder einer Schale auf zu fangen. Das japanische Kendama unterscheidet sich von anderen Varianten dadurch, daß es durch seinen Aufbau eine weit größere Anzahl an Trickmöglichkeiten bietet.

Das Kendama besteht aus einem schwertähnlichen Griff, an dem mittels einer Schnur eine Kugel befestigt ist. An der Unterseite der Kugel befindet sich ein Loch. Mit diesem Loch kann die Kugel auf der Schwertspitze aufgespießt werden. Auf den Seiten der Tellertrommel befinden sich zwei Teller unterschiedlicher Größe. Der Größere heißt Ôsara und der kleine Kosara. Am der Schwertspitze gegenüberliegenden Ende des Ken befindet sich ein weiterer Teller, der Chûsara. Er ist kleiner als die beiden anderen Teller. In allen drei Tellern kann die Kugel gefangen werden.

Mit Ausnahme des Fadens bestehen alle Teile des Kendama aus Holz. Während der Ball vollständig glänzend rot lackiert ist, sind Griff und Tellerkörper nur leicht verziert. Die äußeren Ränder der drei Tellerschalen sowie das obere Ende des Griffes zieren farbige, dünne Streifen in dunkelgrün und blassrosa. Alle Holzteile wurden mit einem durchsichtigen Schutzlack überzogen.

Über die Maße können keine genauen Angaben gemacht werden, da sie von Kendama zu Kendama stark variieren können. Jeder Hersteller verwendet verschiedene Maße.

Wer möchte, kann sich im Internet einen Eindruck von Kendama machen. Das hier gezeigte Video heißt "Kendama Anfänger Tricks" und wurde von "Herr Oin" eingestellt.

Zurück