Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Krolf

Krolf heißt eine Sportart, die vor allem in Dänemark verbreitet sein soll.

Der Name setzt sich aus Croquet und Golf zusammen. Und das kommt nicht von ungefähr. Ähnlich wie bei diesen beiden Sportarten muß ein Ball mit einem Schläger eingelocht werden. Die Spieler spielen auf einem Platz zwölf Löcher aus Entfernungen zwischen fünf und 40 Metern an. In Deutschland wird mit Krocketschlägern und Feldhockeybällen gespielt. Bis zu sechs Personen können gleichzeitig auf ein Loch spielen. Wie beim Golf gewinnt derjenige, der die wenigsten Schläge braucht. Schafft es ein Spieler, einen Ball mit einem einzigen Schlag einzulochen, werden ihm null Punkte angerechnet. Verfehlt er den Ball unabsichtlich, darf er den Versuch wiederholen, da nur jede Berührung zwischen Schläger und Ball als Schlag zählt. Man darf sich aber nicht endlos lange bemühen, den Ball einzulochen. Ist der Ball mit dem achten Schlag nicht eingelocht, werden zehn Schläge gezählt und es wird am nächsten Loch weitergespielt.

Hört sich nicht schwierig an, nicht wahr? Mit geringem Aufwand kann in jedem Park oder auf jeder Wiese gekrolft werden. Man benötigt lediglich ein Loch mit ca. 12 cm Durchmesser. Die Spielbahnen müssen nicht besonders präpariert werden. So ist es zumindest in der Fachliteratur nachzulesen. „Krolf wird im Freien gespielt. Die Spielbahnen sollten kurzes Gras haben und nicht zu eben sein,“ berichtet Armin Groß vom 1. Deutscher Krolf Verein e.V., Andreas-Gross-Str. 7, 87541 Bad Hindelang, http://www.krolf.de.

„Spielbar für jeden, geeignet als Seniorensport“ – so charakterisiert der Mann aus Bayern seine Lieblingssportart. Und ergänzt: „Nicht professionell, nicht weit verbreitet – in Deutschland haben ca. 2000 Menschen bisher mindestens einmal Krolf gespielt. Eine Nachahmung ist erwünscht und empfohlen!“

Angaben darüber, ob man besondere Eigenschaften für den Krolf-Sport mitbringen muß und was ihn so daran begeistert, macht er nicht. Ob es auch schon andere Krolf-Vereine bei uns in Deutschland gibt? Keine Ahnung. Im Internet ist jedenfalls nichts darüber zu finden. Groß verweist allerdings auf die freundschaftlichen Verbindungen zum Krolf Dachverband in Dänemark, der Dänischen Krolf Union, und daß man seit dem Jahre 2007 an der Krolf-WM in Dänemark teilnimmt.

Zurück