Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Speed Badminton

Speed Badminton ist ein Rückschlagspiel. Speed Badminton ist eine junge Sportart, die es seit etwa 10 Jahren gibt. Das Spiel verbindet Elemente von Badminton, Squash und Tennis.

Das Spielfeld besteht aus zwei Quadraten, die jeweils 5,5 x 5,5 m betragen und einen Abstand von 12,8 m haben. Dieser Abstand entspricht dem Abstand der Aufschlaglinien auf einem Tennisspielfeld, die 5,5 m entsprechen der halben Breite eines Tennisplatzes. Durch auflegbare Gummilinien kann beispielsweise jeder Tennisplatz einfach in einen Speed-Badminton-Court verwandelt werden. Der Spielfelduntergrund ist nicht festgelegt, so daß beispielsweise auf Tennisplätzen, Straßen, Sandflächen, Wiesen und in Hallen gespielt werden kann. Beim Speed Badminton gibt es kein Netz in der Mitte.

Jeder der beiden Spieler benutzt natürlich  einen Schläger. Diese ähneln denen beim Squash, sind aber eigens hergestellte Speed-Badminton-Schläger. Alle Schläger haben eine Länge von 58-60 cm und variieren in Material und Bespannung. tl_files/ssb-duisburg/sportkulturen/Oelringen/Speed-Badminton-Feld.png

Beim Speed-Badminton wird mit sogenannten Speedern gespielt. Sie sehen zwar wie herkömmliche Kunststoff-Federbälle aus, sind aber schwerer und besitzen ein verkürztes Flugkleid. Sie sind so windstabiler und können bis zur Windstärke 4 eingesetzt werden. Außerdem haben sie einen geringeren Luftwiderstand, wodurch sie schneller und weiter fliegen als Badmintonbälle.

Ein Spielsatz endet mit 16 Gewinnpunkten. Bei 15:15 geht der Satz in die Verlängerung, wobei zum Sieg zwei Punkte Vorsprung nötig sind. Ein Match geht grundsätzlich über zwei Gewinnsätze.

Aufgeschlagen wird im Block mit drei Aufschlägen pro Spieler. Jeder gespielte Ballwechsel punktet. Der Aufschlag erfolgt in einem gedachten Aufschlagrechteck, das über die gesamte Breite des Spielfeldes geht und 3 m hinter der vorderen, sogenannten Angriffslinie beginnt. Dabei ist die Position in dem Aufschlagfeld egal. Die Aufschlagslinie darf mit keinem Teil der Füße überquert werden. Der Aufschlag muss von unten ausgeführt werden. tl_files/ssb-duisburg/sportkulturen/Oelringen/Speedbadminton Speed.jpg

Jeder Ballwechsel wird gezählt. Gepunktet wird, wenn kein vorschriftsmäßiger Aufschlag gelingt, der Speeder den Boden oder die Decke berührt, der Speeder im Spielfeld landet und nicht retourniert werden kann, wobei die Linien zum Spielfeld gerechnet werden, der Speeder im „Aus“ landet, der Speeder zweimal hintereinander geschlagen wird oder der Speeder den Körper berührt.

Wird ein Speeder außerhalb des Spielfeldes weitergespielt, gilt er als angenommen.

Nach jedem Satz wird die Seite gewechselt, um die Chancengleichheit hinsichtlich Wind- und Lichtverhältnissen zu gewährleisten.

Speed-Badminton wird in normaler Sportbekleidung gespielt.

Eine gute Schlaghand, Reaktionsschnelligkeit, ein Auge für die Situation und Kondition sind die Eigenschaften, die ein guter Speed-Badminton-Spieler mitbringt. „Erfahrungen in einem Rückschlagsport sind von Vorteil, aber keine zwingende Voraussetzung,“ berichtet Thomas Witter. Er spielt bei den Speed Lions Düsseldorf Speed-Badminton.

Den Sportverein gibt es seit Oktober 2011. Rund 30 Spieler gehören ihm an. Die Löwen nehmen in der Westliga am Ligabetrieb teil; Turnierteilnahmen kommen zusätzlich hinzu. Wer nähere Informationen haben möchte, kann sie im Internet unter www.speedlions.definden.

Unter www.anywhere-anytime.de können Informationen zur Westliga abgerufen werden.

„Jeder kann mit jedem Speed Badminton spielen,“ beschreibt Witter, was ihm an der Sportart gefällt. „Anfänger brauchen hier keine Hemmungen zu haben. Man kann Speed Badminton überall spielen.“

Witter ist durch eine frühere Freundin zum Speed Badminton gekommen. Seine Freundin habe damals an einem Schnupperkurs teilgenommen und ihn, Witter, auch mitgenommen. „Der sportliche Ehrgeiz war geweckt.“

Zurück