facebook header 1

Pink gegen Rassismus ist 2020 in Duisburg entstanden und hat zu den internationalen Wochen gegen Rassismus die Duisburger Sportwelt pink gefärbt. Ein Jahr später haben sich weitere Kreis- und Stadtsportverbände mit ihren Sportvereinen der Aktion angeschlossen und ein farbenfrohes Zeichen gegen Rassismus gesetzt.

Dass auch 2021 so viele Sportvereine mit einem solchen Einfallsreichtum das Projekt „Pink gegen Rassismus“ umsetzen, hat die Organisatoren und Mitgestalter vom Stadtsportbund Duisburg überwältigt! In den Internationalen Wochen gegen Rassismus (15. bis 28. März 2021) konnten die partizipierenden Vereine mit Fotos, Videos und anderen Aktionen ein sichtbares Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport setzen. Dazu wurden insgesamt über 1800 pinkfarbene T-Shirts kostenfrei interessierten Sportvereinen zur Verfügung gestellt, um öffentlich für Toleranz Farbe zu bekennen. Unterstützt wurde der SSB Duisburg dabei von der Sebastian Cobler Stiftung und dem Projekt NRWeltoffen vom Jugendring Duisburg. Damit konnten insgesamt über 45 Sportvereine erreicht werden, die die Aktion auf eigene, kreative Art und Weise umsetzten und sich dabei durch die Corona-Bedingungen nicht einschüchtern ließen. Auch in anderen Bünden aus NRW kam eine große Menge an Rückmeldungen der engagierten Sportvereine an. Alle Beiträge sind auf der Homepage www.pinkgegenrassimus.de auf einer Social Wall gesammelt und weiterhin einsehbar.

Mit „Pink gegen Rassismus“ ist noch nicht Schluss, denn das Thema soll nicht in Vergessenheit geraten, sondern weiterhin in den Köpfen der Sportler*innen und in der Gesellschaft bleiben. Deshalb freut sich der Stadtsportbund auch weiterhin über Zusendungen von Fotos, Videos und tollen Ideen der Vereine und Organisationen. Im nächsten Jahr wird es eine Neuauflage des Kernprogramms in den Internationalen Wochen gegen Rassismus geben (14.-27.03.22). Die Vision der Projektgruppe ist es, den Termin fest im jährlichen Sportkalender zu etablieren – gerne auch über die NRW-Landesgrenzen hinaus!

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie bei

Sarah Franke

Tel. 0203 3000 824

Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder

Isabelle Königs

Tel. 0203 3000 818

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

NRWeltoffen